The Gangnam-Style Effect

Gangnam Style?\r\n\r\nDas wohl am meisten gesehene und „gelikted“ Video auf YouTube vom koreanischen K-Pop Sänger PSY.\r\n\r\nMit mittlerweile fast 500.000.000 Aufrufen auf dem Video Portal hat dieses so komplett verwirrte, lustige aber auch originelle Lied die Welt erobert.\r\n\r\nWir hatten das Riesenglück und konnten das von Ihm selbstbezahlte Konzert in Downtown Seoul live miterleben.\r\n\r\nGerechnet wurden an dem Abend mit 50.000 Fans, was wohl aber die 100.000 wohl überschritten haben soll.\r\n\r\n

\r\n\r\nhttp://youtu.be/1cK-coH6lkY\r\n\r\nObwohl wir kaum ein Wort verstanden haben war es eine atemberaubende Show mit tollen Effekten.\r\n\r\nSo Far\r\n\r\nPatrick

Dokdo Island

\r\n\r\nGesehen hatte Ich die im Anhang zu findende Miniatur einer Felsinselkette ja schon vor einigen Wochen. Etwas komisch kam mir das vor, warum sollte man solch ein Modell in einer U-Bahnstation ausstellen? Itaewon (da wo das Modell zu finden ist) ist zudem der „Ausländerhotspot“ von Seoul. Die Überschrift „Miniature of Korean Territory – Dokdo vermittelt einem auch gleich den Eindruck einer besonderen Errungenschaft der Koreaner.Es scheint etwas zu sein, worauf sie stolz sind.\r\n\r\nVor einigen Tagen hat uns unser Microeconomicsprofessor jedoch darüber aufgeklärt. Dieser hat nämlich den Chuseok genutzt um für die koreanischen Rechte einzustehen.\r\n\r\nEr hat die genannte Insel in den Ferien besucht, um mit mehreren anderen Professoren dafür einzustehen, dass die Insel koreanisches Territorium darstellt.\r\n\r\nViel hört man über die Situation von Japan und China in den Medien, die derzeit um eine Insel kämpfen und wenig über Japan und Korea, wo die Situation die gleiche ist.\r\n\r\nGenau auf halber Strecke zwischen Korea und Japan liegt Dokdo Island (in Japan heißt es natürlich anders) und wird seit 70 Jahren von beiden Staaten in Anspruch genommen. Diese Anspruchshaltung beider Staaten führt immer wieder zu Konfrontationen und diplomatischen Spannungen zwischen Korea und Japan. So zuletzt auch als der koreanische Präsident vor einigen Jahren als erster Präsident überhaupt die Insel besuchte.\r\n\r\nSehr interessant diese Situation ,zumal beide Staaten die Inselgruppe zu ihrem Territorium zählen.\r\n\r\nSo far.\r\n\r\nT

Korea vs Yonsei Rivalität

Bei unserer ersten sogenannten „Tutoring“ Stunde hat uns unser Professor gleich mit einem Geschenk empfangen. Jeder bekam ein „Yonsei“ Cap, nicht umbedingt die schönste aber eine sehr nette Geste.\r\n\r\nWie wir später herausfinden sollten eine geplante Strategie, denn wir fuhren anschließend zum Olympia Komplex, wo zu dem Zeitpunkt das alljährliche Fest zwischen der Yonsei- und der Korea University statt fand.\r\n\r\nWarum auch immer wurden wir wie VIP an der langen Schlange vorbeigeführt und konnten rechtzeitig zur Einstimmung unsere Sitzplätze finden.\r\n\r\nDie Stimmung war absolut Phänomenal sehr fair und freundschaftlich zwischen beiden Teams auch zu dem Zeitpunkt also unser Team (Yonsei) auf die Verliererstrasse gelang.\r\n\r\n

Seodaemun Gefängnis

Hallo Daheimgebliebene, \r\n\r\nwir waren wieder in kulturell-geschichtlicher Mission unterwegs. Heute stand das unweit unseres Hotels gelegene (Ironie des Schicksals ? 😉 ) Gefängnis von Seodaemun, unserem Stadtteil, auf dem Plan. \r\n\r\nDas Gefängnis is schon 1907 gebaut worden und diente vor allem während der Herrschaft der Japaner in Korea als Gefängnis für diejenigen Koreaner, welche sich dem japanischen Kolonialismus entgegensetzten. Zu diesem Zwecke war es möglich bis zu 500 Menschen hier unterzubringen.\r\n\r\nDas Gefängnis ist ausgestattet mit mehreren Folterapparaturen, mit welchen die Japaner den Koreanern den Widerstand austreiben wollten. In diesem zusammenhang wurde auch ein Film mit Zeitzeugen gezeigt, welcher einem darstellte, wie die Menschen unter der Annexion der Japaner zu Leiden hatten. Wirklich eindrucksvoll aber mindestens auch genauso erschreckend.\r\nEin Beispiel : Ein Haus zur Exekution und die Möglichkeit zum Abtransport der Leichen wurde auch gleich mittels eines Tunnels geschaffen. Das weckte bei mir doch gewisse Erinnerungen an dunkle Seiten der deutschen Geschichte.\r\n\r\nDas Gefängnis wurde noch bis Ende der 80er Jahre genutzt und steht nun ausschließlich als Museum zur Verfügung.\r\n\r\nGrüße in die Heimat,\r\nTobee\r\n

Chuseok / Hi Seoul Festival

Wir melden uns aus dem fernen Osten mit einem Video zurück. Bei uns ist zur Zeit das Chuseok, ein koreanischer Feiertag, bei dem die Familie zusammenkommt und feiert. \r\n\r\nParallel dazu findet das Seoul Festival statt mit Artistik, Musik und vielen bunten Impressionen.\r\n\r\nMehr dazu im Video:\r\n\r\n\r\n\r\nMorgen kommt noch ein kleiner Bericht von unserem Gefängnisaufenthalt ;-)\r\n\r\nAlles Gute in den Westen,\r\nTR

Gyeongbokgung Palace

Schwieriges Wort, aber heute haben wir genannten Palast besucht. Es handelt sich dabei um den größten und den ersten Palast, welcher während der Joseon- Dynastie errichtet wurde. Der Palast wurde bereits im Jahre 1395 errichtet, dann später zerstört und neu errichtet.\r\n

\r\n\r\nDirekt hinter dem Palast ist auch das koreanische „White House“ zu finden, der Sitz des Präsidenten. Dieser wird lustigerweise von Polizisten auf Inline-Skates bewacht. Hier ist ein kleines Museum, welches wir gleich besucht haben um einige offiziellen Termine wahrzunehmen ;)\r\n\r\n\r\n

Our Life between High-tech and tradition in Korea | Blog